Ann-Kristin Drewke

Wer bin ich?

Mein Name ist Ann-Kristin Drewke und wenn ihr mögt, dann begleite ich euch ein kleines Stück durch eine schwere Zeit und gebe mein Möglichstes gemeinsam mit euch einen heilsamen Abschied von eurem geliebten Menschen zu gestalten.

Warum ich?

Als Literaturwissenschaftlerin liebe ich die Kraft und Energie des  geschriebenen und gesprochenen Wortes. Wenn ich schreibe, dann bin ich ganz in meinem Element. Die Worte zu finden, die in manchen Situationen so schwer zu greifen sind, ist meine Leidenschaft. Wenn ich eine Abschiedsrede schreibe, dann spüre ich durch eure kostbaren Erinnerungen förmlich, wie euer geliebter Mensch gewesen ist. Ihr lasst mich teilhaben an euren Erlebnissen, eurer empfundenen Liebe und ich darf all diese Emotionen in Worte hüllen und damit ein buntes und nun gelebtes Leben würdigen. Das erfüllt mich mit Dankbarkeit und Demut. Als Mensch und eure Trauerrednerin bin ich mit ganzem Herzen bei euch und bereite  eurem geliebten Menschen den Abschied, den er oder sie verdient. Gemeinsam gestalten wir einen würdevollen Abschied und gedenken an diesem Tag in Liebe, welches Licht euer geliebter Mensch in eurer Leben brachte und auch dort belässt.

Der Tod und ich

Im Laufe der Jahre sind der Tod und ich recht häufig aufeinander getroffen. Über alles geliebte Menschen mussten leider viel zu oft, viel zu früh gehen. Das hat meine Sicht auf mein Leben geprägt. Endlichkeit zu erleben kann sehr schmerzhaft sein, ungerecht und ist oft so schwer zu verstehen.

Der Tod nimmt alles unwiederbringlich mit sich. Oder doch nicht?

Ich erkannte irgendwann, dass der Tod, so absurd wie man glaubt, oft gar nicht ist. Das, was mir das Leben mit den liebsten Menschen geschenkt hat, nimmt der Tod nicht fort. Alle, die bereits gegangen sind, haben mir so viel mehr Licht da gelassen, als ihr Gehen mir Dunkelheit gebracht hat. Natürlich nicht sofort. Manchmal hat es lange gedauert. Aber ich habe nie umsonst gewartet. Alle haben Spuren der Liebe in mir hinterlassen, und die kann keiner nehmen.

Ich bin überzeugt: Der Tod birgt die Chance, das Leben tagtäglich mehr zu schätzen, es zu feiern, es noch mehr zu lieben. Jeder Tag, an dem ich mein Kind lachen sehe, zufrieden spät abends neben meinem Partner einschlafe, wird umso kostbarer, weil ich mir darüber im Klaren bin, das jeder Moment einzigartig ist und irgendwann alles endet.

Der Tod nimmt das Leben, doch die Liebe brennt als ewiges Licht in unseren Herzen fort.“